Parts Party from Virginia Satir - German Version

About Us / Resources / Material

Nandana Nielsen

Nandana Nielsen

"Hypnosis Master Trainer, WHO"

Im Folgenden erkläre ich 4 Versionen der Parts Party

  • Die ursprüngliche Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Parts Party von Virginia Satir
  • Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Parts Party von Robert McDonald
  • Die SySt-Form der Parts Party von Virginia Satir nach der Systemischen Strukturaufstellung (SySt) von Insa Sparrer
  • Die Soziale Panorama-Version von Parts Party, die sich an Virginia Satir und SySt orientiert

1. Die Original-Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Parts Party von Virginia Satir  

Aus dem Buch von Virginia Satir u.a., von 1995: „Das Satir-Modell – Familientherapie und ihre Erweiterung“, Seite 209/210  

1.  Der Begleiter und der Gastgeber der Party müssen sich auf dieselbe vorbereiten.
a. Identifizieren Sie (als Begleiter) die verschiedenen Teile des Gastgebers und geben sie ihnen die Namen berühmter Leute.
b. Wählen Sie Adjektive für sie.
c. Kategorisieren Sie diese Adjektive.
d. Wählen Sie Rollenspieler.  

3.  Erzeugen Sie einen Konflikt.
 a. Fordern Sie die Teile auf zu versuchen, die Party nach ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten.
b. Lassen Sie einen Teil die Party dominieren.
c. Lassen Sie alle Teile erstarren und ihre Gefühle identifizieren.
d. Verifizieren Sie diese Gefühle mit dem Gastgeber.  

 4. Transformieren Sie den Konflikt. 
a. Fordern Sie die Teile auf, miteinander zu interagieren und zu einer Kooperation zu gelangen.
b. Fordern Sie sie auf, gemeinsam einen Zustand der Harmonie aufzubauen.
c. Fordern Sie sie auf, einander zu akzeptieren.
d. Verifizieren Sie diesen Prozess mit dem Gastgeber.  

Führen Sie das Integrationsritual durch.

a. Fordern Sie jeden Teil auf, seine vielen Ressourcen und Transformationen zu beschreiben. 
b. Fordern Sie jeden Teil auf, den Gastgeber darum zu bitten, akzeptiert zu werden.
c. Veranlassen Sie den Gastgeber dazu, alle Teile zu akzeptieren und zu integrieren. d. Zum Abschluss soll der Gastgeber die Verantwortung für alle seine Teile übernehmen, ausgestattet mit neuen Wahlmöglichkeiten und neuer Energie.

2. Die Schritt-für-Schritt Anleitung für die Parts Party von Robert McDonald  

© 1984-1998 Copyright von Robert McDonald, nach der Vorlage von Leslie Cameron-Bandler aus dem Internet: https://nlpco.com/the-parts-party

  • Stellen Sie sich mit geschlossenen Augen vor, an einem Ort in der Natur zu sein, an dem Sie sich sehr wohl fühlen. Und während Sie diesen Ort in der Natur erkunden, bemerken Sie einen rechteckigen Tisch mit sechs Stühlen drum herum.
  • Bitten Sie Ihr Unterbewusstsein um zwei Teile von sich, die Sie wirklich genießen. Und wenn sie eintreffen, heiße sie willkommen, wenn sie am Tisch Platz nehmen. Stellen Sie sie einander vor.
  • Bitten Sie Ihr Unterbewusstsein um zwei Teile von sich selbst, die Sie auf irgendeine Weise nützlich und praktisch finden. Und wenn sie ankommen, begrüßen Sie sie, während sie am Tisch Platz nehmen, und stellen Sie dann alle Anwesenden vor.
  • Fragen Sie Ihr Unterbewusstsein nach zwei Teilen von sich selbst, die Sie cnicht mögen. Und wenn sie ankommen, begrüße sie, während sie am Tisch Platz nehmen, und stelle dann alle vor.
  • Sagen Sie zu allen Teilen am Tisch: "Bitte sagen Sie mir, wer sich hier am meisten missverstanden fühlt?" Achten Sie darauf, wer darauf antwortet. Und nun fragen Sie denjenigen, der sich am meisten missverstanden fühlt: "Was ist Ihre positive Absicht, das Geschenk, das Sie mir bringen?" Hören Sie sich die Antwort an. Und bemerken Sie, dass die anderen die Bedeutung der Gabe dieses Teils verstehen und schätzen.
  • Sagen Sie zu den verbleibenden fünf Teilen: "Wer von Ihnen fühlt sich am meisten missverstanden?" Und fragen Sie denjenigen, der antwortet: "Was ist Ihr positives Ziel, das Geschenk, das Sie mir bringen?" Hören Sie sich die Antwort an. Und bemerke, dass die anderen die Bedeutung der Gabe dieses Teils verstehen und schätzen.
  • Sagen Sie zu den übrigen vier Teilen: "Wer von Ihnen fühlt sich am meisten missverstanden?" Und frage denjenigen, der antwortet: "Was ist dein positives Ziel, die Gabe, die du mir bringst?" Hören Sie sich die Antwort an. Bemerke, dass die anderen die Bedeutung der Gabe dieses Teils verstehen und schätzen.
  • Sagen Sie zu den übrigen drei Teilen: "Wer von Ihnen fühlt sich am meisten missverstanden?" Und frage denjenigen, der antwortet: "Was ist dein positives Ziel, die Gabe, die du mir bringst?" Hören Sie sich die Antwort an. Bemerke, dass die anderen die Bedeutung der Gabe dieses Teils verstehen und schätzen.
  • Sagen Sie zu den verbleibenden zwei Teilen: "Ich habe die anderen Teile an diesem Tisch willkommen geheißen; ich möchte auch Sie willkommen heißen. Bitte sagt mir, einer nach dem anderen, welches Geschenk ihr mir bringt." Hören Sie sich ihre Antworten an. Und stellen Sie fest, dass die anderen die Bedeutung der Gaben, die diese Teile mitbringen, verstehen und schätzen.
  • Beobachten Sie, wie die sechs Teile einen Kreis der Geschenke bilden, indem sie sich an den Händen halten. Und wenn der Tisch verschwindet, stellen Sie sich in die Mitte des Kreises der Gaben und erlauben Sie diesem inneren Team, in der Mitte Ihres Herzens zu verschmelzen und es in Ihre Lungen, Ihre Knochen und Ihren Blutkreislauf einzuatmen.
  • Und jetzt berühre ich die Basis deines Halses, um diese neue Integration zu verankern. Und du kannst dich von dem Gefühl, das du jetzt hast, während ich deine Kehle berühre, ganz in deine Vergangenheit versetzen lassen, bis kurz vor deiner Geburt. Sei im Bauch deiner Mutter und fühle dich auf diese Weise. Und erlaube dir als Spermium und Ei, weiter in alle Zweige deiner Familiengeschichte zurückzugehen. Und jetzt, mit diesem integrierten Gefühl tief in deiner Geschichte, deinem Körper und deiner Zellstruktur, bringe es sanft durch alle Zweige deiner Familie und Jahre deines Lebens bis zu diesem gegenwärtigen Moment vorwärts. Beobachte nun, wie es sich sanft in deine Zukunft hinein entfaltet
  • Während ich den Kehlkopfanker loslasse, nimm wahr, wie sich dein Leben von nun an anfühlen wird, wenn du diese Integration vollständig in dir trägst.

.

© 1984-1998 Copyright by Robert McDonald, nach Leslie Cameron-Bandler

3. Parts Party nach Virginia Satir in der Form der Systemischen Strukturaufstellung (SySt) von Insa Sparrer

Video: https://vimeo.com/ondemand/partsparty

Der Aufsteller oder Trainer leitet die Aufstellung.

Der Gastgeber schaut nach Innen und durchläuft folgende Schritte:

  • Suche in dir 6 Anteile von dir mit denen du arbeiten möchtest. Nimm 3 Anteile die du anziehend findest und 3 Anteile die du abstoßend findest. Wenn ein Teil, den du nicht magst sehr stark ist, vergewissere dich, dass du genügend starke positive Teile hast, um damit umzugehen. Gib den Anteilen Namen von öffentlichen Personen wie z.B.: Schauspielern, Politikern oder Schriftstellern, oder Namen von z.B. Tieren, Fabelwesen oder Märchenfiguren. Wähle keine Personen die du persönlich kennst, wie z.B. aus deinem Bekanntenkreis, Familie, Kollegen, Freundinnen etc.
  • Wähle für jede Person eine Eigenschaft.
  • Wähle für jede Person einen typischen Satz, eine Geste und die Gangart.
  • Wählt für jede Person einen Stellvertreter aus der Gruppe. Diese Stellvertreter werden Partygäste genannt. Jedem Partygast gibt er den Namen, den typischen Satz, eine Geste und eine Gangart.

Es folgen jetzt nacheinander drei Szenen. Der Trainer gibt den Partygästen die Aufgabe sich für die Szenen etwas zu verkleiden. Alle Partygäste treten auf die „Bühne“ und folgen den Erklärungen des Trainers. Bei jeder Szene gehen die Partygäste 2x auf die „Bühne“.

Erste Szene: alle Partygäste haben die Aufgabe sich gegenseitig kennenzulernen. Dabei darf jeder nur seinen Satz sagen, seine Geste machen und seine Gangart benutzen. Die Aufgabe lautet: „Begrüße die anderen Gäste!“Nach einer bestimmten Zeit unterbricht der Trainer die Aufführung und fragt jeden nach seinen Eindrücken und Empfindungen. Alle gehen zurück und lernen die Partygäste kennen, die sie noch nicht kennen gelernt haben.

Zweite Szene: Jeder versucht mit seinem Satz, seiner Geste und seiner Art wie er sich bewegt, eine Stresssituation entstehen zu lassen und die Party zu dominieren.Nach einer bestimmten Zeit unterbricht der Trainer die Aufführung und fragt jeden nach seinen Eindrücken und Empfindungen. Alle gehen zurück und spielen diese Szene solange weiter wie es der Trainer für angemessen hält. Dabei fragt der Trainer mehrfach nach.

Dritte Szene: Miteinander in Kontakt kommen. Der anfangs vorgegebene Satz kann jetzt verändert werden.Nach einer bestimmten Zeit unterbricht der Trainer die Aufführung und fragt jeden nach seinen Eindrücken und Empfindungen. Alle gehen zurück und spielen diese Szene solange weiter wie es der Trainer für angemessen hält Dabei fragt der Trainer mehrfach nach.

Integrationsritual: Der Gastgeber geht auf die „Bühne“. Die Partygäste stellen sich um ihn herum. Nacheinander legt jeder Partygast eine Hand auf den Rücken des Gastgebers und sagt ihm, welche Fähigkeit er ihm gibt. Der Gastgeber integriert all diese Fähigkeiten. Danach verlassen alle die Bühne.

Austausch 

Der Trainer fragt den Gastgeber, die Partygäste und die Zuschauer nach ihren eigenen Erlebnissen.

Durch den Prozess der 3 Szenen haben die Partygäste durch ihr Erleben und innere Wahrnehmung einen Transformationsprozess erfahren. Dabei haben sie sich mit produktiven Fähigkeiten verbunden und diese an den Gastgeber weitergegeben.

In dem Video erklärt Insa Sparrer die Gleichheit zwischen Systemischen Strukturaufstellungen und der Arbeit von Virginia Satir. Bei beiden wird kein Teil ausgegrenzt. Alle Eigenschaften durchleben einen Transformationsprozess und werden dann vom Gastgeber integriert. Der Humor, der während der Party auftaucht, ist von Virginia Satir beabsichtigt. Die Verkleidung, das begrenzte Drehbuch, die Übertreibungen - so zugespitzt sind die Teile nicht. Der Prozess ist lustig und das ist so gedacht. Leicht und spielerisch kann man etwas lösen. Das ist das kraftvolle dieser Methode.

4. Das Soziale Panorama in der Version von Parts Party orientiert an Virginia Satir und SySt  

Das Soziale Panorama ist beschrieben in dem Buch von Luca Derks: „Das Spiel sozialer Beziehungen – NLP und die Struktur zwischenmenschlicher Erfahrung“ (Klett-Cotta, Stuttgart 2000)  

Die besonderen Möglichkeiten und Vorteile des Sozialen Panoramas sind

  • Es braucht keine physischen Vertreter (außerhalb des Gehirns)
  • es wird direkt mit dem Klienten durchgeführt, ohne dass weitere Personen benötigt werden
  • sie kann NLP-Submodalitäten im inneren mentalen Raum des Klienten nutzen
  • du bist freier und flexibler in der Anzahl der eingeladenen Teilnehmer
  • bei Bedarf kann jederzeit ein zusätzlicher Teil eingeladen werden.

Auf diese Weise kann eine Verzerrung durch Repräsentanten nicht auftreten und es ist schneller und eleganter. In der folgenden Beschreibung verwenden wir als Grundlage den Ansatz der Systemischen Strukturaufstellung (SySt) von Insa Sparrer und wenden auf dieses Verfahren die Vorteile des Sozialen Panoramas Ansatzes an.

Der Soziale Panorama Aufsteller oder der Trainer leitet durch die Aufstellung.

Der Klient (oder der Gastgeber) wird gebeten, nach innen zu schauen und die folgenden Schritte durchlaufen:

  • Lade in deinem inneren mentalen Raum bis zu 6 Teile ein, mit denen du arbeiten möchtest. Lade 3 Teile ein, die du anziehend finden und 1 bis 3 Teile, die du herausfordernd findest (die du nicht magst). Achte darauf, dass die Energie der anziehenden Teile höher ist als die Energie der Teile, die du nicht magst. Lade sie ein, in deinem inneren mentalen Raum (deinem Sozialen Panorama) als Personen des öffentlichen Lebens zu erscheinen, z.B. als Schauspieler, Politiker oder Schriftsteller, oder als Namen von z.B. Tieren, Fabelwesen oder Märchenfiguren. Wähle keine Personen, die du persönlich kennst, z. B. aus deinem Bekanntenkreis, deiner Familie, deinen Kollegen, deinen Freunden usw.
  • Erforsche jeden Teil in deinem geistigen Raum: Wo erscheint jeder Teil in deinem geistigen Raum? Steht er vor dir oder auf deiner rechten oder linken Seite oder hinter dir? Was ist seine besondere Eigenschaft oder Qualität? Was ist ein typischer Satz, eine typische Geste, eine typische Art zu gehen? Ist er größer oder kleiner als die anderen Gäste um ihn herum? In welche Richtung blickt er? Befindet er sich in einem helleren oder dunkleren Bereich als die anderen?
  • Jeder Teil ist nun ein Partygast im inneren mentalen Raum des Klienten, der der Gastgeber

Nun folgen Szenen hintereinander.

Erste Szene: Alle Partygäste haben die Aufgabe sich gegenseitig kennenzulernen. Dabei darf jeder nur seinen Satz sagen, seine Geste machen und seinen Gangart benutzen. Die Aufgabe lautet: “Begrüße die anderen Gäste!”Nach einer gewissen Zeit bittet der Soziale Panorama Aufsteller den Klienten, jeden Partygast nach seinen Eindrücken und Gefühlen zu fragen.Wenn sich einige Teile noch nicht getroffen haben, wird dieser Teil der Party fortgesetzt, bis sich alle getroffen haben und der Klient über seine Eindrücke und Gefühle berichtet hat.

Zweite Szene: Jeder versucht mit seinem Satz, seiner Geste und seiner Art wie er sich bewegt, eine Stresssituation entstehen zu lassen und die Party zu dominieren.Nach einer bestimmten Zeit fragt der Soziale Panorama Aufsteller den Klient jeden Partygast zu befragen nach seinen Gefühlen und Empfindungen.Wenn ein Teil noch nicht versucht hat, eine stressige Situation zu schaffen und die Party zu dominieren, wird dieser Teil der Party so lange fortgesetzt, bis alle es versucht haben und der Klient seine Eindrücke und seine Gefühle berichtet hat.

Dritte Szene: Miteinander in Kontakt kommen. Der anfangs vorgegebene Satz kann jetzt verändert werdenNach einer bestimmten Zeit fragt der Soziale Panorama Aufsteller den Klient jeden Partygast zu befragen nach seinen Gefühlen und Empfindungen.Wenn noch Kontakte offen sind, wird dieser Teil der Party fortgesetzt, bis sich alle gemeldet haben und der Klient über seine Eindrücke und Gefühle berichtet hat.

Vierte Szene: Suche nach einer nachhaltigen systemökologischen Lösung.Die Soziale Panorama Aufstellung fordert den Klienten auf, Wege zu finden, wie alle Teile ohne Konflikte miteinander koexistieren können.Nach einer gewissen Zeit bittet der Soziale Panorama Aufsteller den Klienten, jeden Partygast nach seinen Eindrücken, Gefühlen und Bedürfnissen für ein konfliktfreies Zusammenleben zu befragen. Fühlt sich ein Kontakt noch immer nicht wohl, wird dieser Teil der Party fortgesetzt, bis alle konfliktfrei miteinander koexistieren können.Für diesen abschließenden Prozess nutzt das Soziale Panorama z.B. die Veränderung des Ortes, an dem jeder Partygast steht, die Veränderung des Umgebungslichts, den Tonfall der Stimme, die Größe und viele weitere hilfreiche Submodalitäten.

  Fünfte Szene: Integrationsritual.Die Partygäste stehen im mentalen Raum des Klienten um ihn herum. Nacheinander legt jeder Partygast eine Hand auf den Rücken des Klienten und sagt ihm, welche Fähigkeit er ihm gibt. Der Klient integriert alle diese Fähigkeiten. Dann dankt er jedem Partygast.  

Der Ansatz des Sozialen Panoramas basiert auf den Prinzipien des NLP:

  • Der NLP-Grundsatz, dass es weder ökologisch noch ethisch vertretbar ist, auf Persönlichkeitskomponenten zu verzichten, gilt auch für Personifikationen. Sie werden beibehalten. Teile unserer mentalen Festplatte werden nicht gelöscht. Man kann sie verändern oder verbessern.
  • Es gibt soziale Submodalitäten und idiosynkratische Submodalitäten (idiosynkratisch ist nicht festgelegt, Menschen können unterschiedliche Reaktionen hervorrufen, die nicht vorhersehbar sind). Submodalitäten können verändert werden. Überprüfe die ökologischen Aspekte, wenn solche Veränderungen eintreten: "Was kann passieren, wenn ich die soziale Welt auf diese Weise betrachte? Was kann ich dadurch verlieren? Welche Probleme können entstehen? Gibt es unerwünschte Nebeneffekte, wenn ich die Menschen aus dieser Perspektive betrachte?"
  • Der Klient erlebt seine ausgewählten Personifikationen auf seiner Parts Party. Diese Parts Party ist wie eine Allegorie aufgebaut. Die Personifikationen sind Personen des öffentlichen Lebens, mit typischen Gesten, Attributen, Redewendungen und Bewegungsabläufen. Die Personifikationen sind nicht so übertrieben, wie sie in der eigentlichen Aufführung erscheinen.

Während der Parts Party können die Submodalitäten gezielt verändert werden, um gute Ergebnisse zu erzielen:

  • Der Klient (Gastgeber der Parts Party) ist Teil des Sozialen Panoramas und seine Gäste sind um ihn herum. Die Beziehung ist eine Lokalisierung. Wir können die Beziehung, die der Klient (Gastgeber) mit jedem der Teile hat, direkt sehen.
  • Typische Submodalitäten: links/rechts, oben/unten, vorne/hinten, entfernt/nah, groß/klein.
  • Wohlgeformtheit ist im Sozialen Panorama wichtig. Emotionen sind sehr wichtig. Jeder gehört zur Familie. Jeder muss mit seinem Platz im Sozialen Panorama zufrieden sein.v
André Percia

Andre Percia: NLP with ChatGPT-4

Read more
Stephanie Konkol

"Hypnosis Practitioner, WHO" training by trainer Stephanie Konkol in Online Training

Read more
Please login to read/write comments